HomeWir über uns/Kontakt/ImpressumAutorenSekundärliteratur Theorie Literaturpreise Rezensionen Aufsätze Kreatives Schreiben News-Archiv Links & Adressen

Rezensionen > Eingesandte Bücher/Kurzvorstellungen > Autoren K

Eingesandte Bücher / Kurzrezensionen / Kurzvorstellungen
Autoren / Autorinnen: K

 

Autoren A Autoren B Autoren C Autoren D Autoren E Autoren F Autoren G Autoren H Autoren I Autoren J Autoren K Autoren L Autoren M Autoren N Autoren O Autoren P Autoren Q Autoren R Autoren S Autoren T Autoren U Autoren V Autoren W Autoren X Autoren Y Autoren Z

Autoren und Autorinnen: K
Dieter Kafitz: Literaturtheorien in der textanalytischen Praxis
Ulrich Karger: Vom Uhrsprung und anderen Merkwürdigkeiten
Ursula Keller / Ilma Rakusa (Hrsg.): Europa schreibt

Michael Kiesen: Anfeindungen
Ernst Kleemann: Meise greift ein
Ernst Kleemann: Malindi

Kryz: Das Projektil und der Schwamm

Ernst Kleemann:
Malindi. Ein Psychothriller.
Hamburg: Ellert & Richter Verlag 2011.
192 Seiten, € 8,95
Verlagshomepage: www.ellert-richter.de

Verlagsinformation:
Ein Besuch in der Villa des Hamburger Tiefenpsychologen Marc Kessler schockiert die Notärztin Helen Lechner: Sie kennt das Haus bis ins Detail, obwohl sie es noch nie betreten hat. Was zunächst wie ein parapsychologisches Phänomen erscheint, bekommt schon bald einen äußerst realen Hintergrund und führt Marc und Helen auf der Suche nach der Wahrheit bis in den kenianischen Küstenort Malindi. Dort, unter der Sonne Afrikas, wird Helen von ihrer Vergangenheit eingeholt und mit einem blutigen Geschehen konfrontiert, das ihr Leben bis heute überschattet.
Die Homepage des Autors: www.ernstkleemann.com [ zurück]

 

Ernst Kleemann:
Meise greift ein. Krimi.
Hamburg: Ellert & Richter Verlag 2010.
192 Seiten, € 8,95
Verlagshomepage: www.ellert-richter.de

Verlagsinformation:
Ein spektakulärer Unfall auf der A 7, eine Fahrerflucht im Schanzenviertel und eine Großmutter, die ihren Enkel vermisst – dem Hamburger Privatdetektiv Kai Meisenberg, genannt Meise, bläst ein harter Wind ins Gesicht. Ein zu allem entschlossener Gegner zwingt ihn, mehr als ein Mal sein Leben zu riskieren. Und Meises große Liebe, die bildhübsche Deutsch-Chinesin I Ning, möchte eine Familie gründen und verlangt, dass er sich entscheidet – für sie und gegen den Beruf. Eine Kombination aus Spannung, Action und jeder Menge Gefühl sorgt für ein rasantes Lesevergnügen.
Ernst Kleemann, geboren 1950, Drehbuch- und Theaterautor, legt hier seinen ersten Krimi vor.
Die Homepage des Autors: www.ernstkleemann.com [ zurück]

 

Ulrich Karger:
Vom Uhrsprung und anderen Merkwürdigkeiten.
Norderstedt: Books on Demand 2010. (= Edition Gegenwind.)
85 Seiten, € 8,80
Verlagshomepage: www.bod.de

Verlagsinformation:
Vom Uhrsprung und anderen Merkwürdigkeiten erzählt Ulrich Karger in Märchen und Parabeln, die auch der Satire mit gegenwärtigen Bezügen nicht abgeneigt sind. Ohne je ins Parodistische abzugleiten, setzt der Autor hier auf altbekannte Erzählmuster, nur um sie gleich wieder mit Witz und Ironie aufzubrechen. Ob nun der Eine den Anderen nicht versteht oder das Räumen einer Leiche aus dem Keller fällig wird - zwischen tröstlich ungebrochenem Happy End und bösem Erwachen steht es am Ende 5:4. Und solange die Hoffnung nicht gestorben ist ...
Zum Autor:
Geboren 1957 in Berchtesgaden, lebt in Berlin. Ulrich Karger veröffentlichte Bücher für Kinder und Erwachsene. Eines seiner erfolgreichsten Werke ist die vollständige Nacherzählung von Homers Odyssee, die im gesamten deutschen Sprachraum mit viel Beifall bedacht wurde. Daneben hat er für zahlreiche Tageszeitungen und Stadtmagazine Literaturrezensionen verfasst, seit 1995 vornehmlich für den Berliner "Tagesspiegel" und sein Internet-Archiv "Büchernachlese". Homepage: http://home.arcor.de/karger [ zurück]

 

Dieter Kafitz:
Literaturtheorien in der textanalytischen Praxis.
Würzburg: Verlag Königshausen & Neumann 2007.
156 Seiten, € 19,80
Verlagshomepage: www.koenigshausen-neumann.de

Verlagsinformation:
Diese Darstellung füllt eine Lücke im aktuellen Angebot an Büchern über neuere Literaturtheorien und entsprechende didaktische Konzepte. Es stellt Theorien von der Hermeneutik Gadamers über Strukturalismus, Poststrukturalismus und feministische Literaturbetrachtung bis hin zu den kulturwissenschaftlichen Ansätzen der letzten Jahre vor und demonstriert ihre jeweilige Reichweite und Grenze an einem mehr konventionellen und einem extrem avantgardistischen Text (Theodor Fontane: Irrungen, Wirrungen - Heiner Müller: Bildbeschreibung) sowie an weiteren Autoren vor allem der Klassischen Moderne. Dabei werden auch schwierige Denker wie Derrida und Foucault in plausibler Form für die akademische und schulische Analysepraxis fruchtbar gemacht. Dieter Kafitz (1937 - 2004) war Professor für Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Universität Mainz. Forschungsschwerpunkte: Deutsche Literatur des Realismus, Naturalismus, der Jahrhundertwende und Literatur der Gegenwart sowie die Geschichte des deutschsprachigen Dramas und des Romans. [ zurück]

 

Ursula Keller / Ilma Rakusa (Hrsg.):
Europa schreibt. Was ist das Europäische an den Literaturen Europas?
Essays aus 33 europäischen Ländern.

Hamburg: edition Körber-Stiftung 2003.
400 Seiten, € 18,00
Verlagshomepage: www.koerber-stiftung.de/edition-koerber-stiftung.html

Verlagsinformation:
Was ist Europa? 33 renommierte Autoren aus 33 europäischen Ländern finden ernste, ironische, skeptische, aber auch optimistische Antworten. Die Essays spiegeln die überwältigende Vielfalt der europäischen Kulturen wider. So unverwechselbar die Stile und Erfahrungen der Literaten, so unvergleichlich erscheinen zunächst ihre Perspektiven und Thesen. (...) die Essays [präsentieren] ein einmaliges Literaturprojekt, einen Meilenstein für den dringend notwendigen Europa-Diskurs in der Kultur. [ zurück]


Michael Kiesen:
Anfeindungen. Krimi.
Bielefeld: Pendragon Verlag 2010.
256 Seiten, € 9,95
Verlagshomepage: www.pendragon.de

Verlagsinformation:
Was ist, wenn das Leben plötzlich aus der Spur gerät? Wenn man von seinem besten Freund hintergangen wird? Man in einen Strudel krimineller Machenschaften gerät? Das Leben wird ein anderes – mit anderen Sorgen, anderen Prioritäten. Man wird Ziel von Verdächtigungen und Vorwürfen, fühlt sich in der eigenen Wohnung nicht mehr sicher. Horrorvisionen werden zur Wirklichkeit und der Wunsch, einfach zu fliehen, wird übermächtig.Basierend auf einer wahren Geschichte entwirft Michael Kiesen ein packendes Soziogramm unserer Gesellschaft. [ zurück]

Kryz:
Das Projektil und der Schwamm. Novelle.
Halle (Saale): Projekte Verlag Cornelius 2011.
226 Seiten, € 19,50 (Hardcover) / € 15,00 (Paperback)
Verlagshomepage: www.projekte-verlag.de

Verlagsinformation:
Vier Realschüler im Alter zwischen 13 und 16 Jahren haben es sich zur Aufgabe gemacht, moralische Verbrechen zu sühnen – Delikte wie Schadenfreude, offene Noten-Prahlerei oder sich als 18-Jähriger an ein 14-jähriges Mädel ranzumachen. Wer nicht aufpasst, dem wird ein Skateboard durch die Fresse gezogen! Das ist ihre Mission. Nach kurzer Zeit wird den vier Freunden allerdings der Prozess gemacht – ja, man hätte die Film-Mitschnitte nicht ins Internet stellen sollen! Drei der Freunde, diejenigen die das 14. Lebensjahr vollendet haben, werden zu Freiheitsentzug verurteilt. Einer bleibt draußen, einer ist zu jung, einer muss jetzt allein klarkommen. Ruben Jakob. "Als ich mich nach Hause geschleppt hab’, da hab’ ich an Sally denken müssen! Sally war eine Katze, die mir immer nachgelaufen ist. Die hätt’ sich nicht erzählen lassen, dass ich ein Arsch bin! Und wenn jemand ihr was angetan hätte, ein Kater oder ein Hund oder so, dann hätte ich ihn genommen und an die nächstbeste Wand geklatscht!" (Ruben, 13 Jahre) Gibt es eine Grenze zwischen Heroismus und Psychose?
Mehr Infos zum Buch auch auf der Homepage des Autors: www.kryz-synart.de [ zurück]



[
Home] [Wir über uns/Kontakt/Impressum] [Autoren] [Sekundärliteratur] [Theorie]
[Literaturpreise] [Rezensionen] [Aufsätze]
[
Kreatives Schreiben] [News-Archiv] [Links & Adressen]

 

 

Autoren A