HomeWir über uns/Kontakt/ImpressumAutorenSekundärliteratur Theorie Literaturpreise Rezensionen Aufsätze Kreatives Schreiben News-Archiv Links & Adressen

Rezensionen > Eingesandte Bücher/Kurzvorstellungen > Autoren N

Eingesandte Bücher / Kurzrezensionen / Kurzvorstellungen
Autoren / Autorinnen: N

 

Autoren A Autoren B Autoren C Autoren D Autoren E Autoren F Autoren G Autoren H Autoren I Autoren J Autoren K Autoren L Autoren M Autoren N Autoren O Autoren P Autoren Q Autoren R Autoren S Autoren T Autoren U Autoren V Autoren W Autoren X Autoren Y Autoren Z

Autoren und Autorinnen: N
Hubert Neumann: Lusthängen
Amélie Nothomb: Böses Mädchen

Hubert Neumann:
Lusthängen. Roman.
Remscheid: Gardez! Verlag 2007. - 2. Auf. ebd. 2008.
186 Seiten, € 14,00
Verlagshomepage: www.gardez.de

Klappentext:
Was geschieht am Rande der Spaßgesellschaft? Nach einem kuriosen Selbstmord beginnt Grabredner Beck, unbequeme Fragen zu stellen. Doch die Antworten aus dem Freundeskreis des Opfers bleiben frostig. Beck gerät in ein Geflecht aus Körperkultur und lebensbedrohlichen Obsessionen. Auf der Suche nach den Hintergründen der Tat gerät Beck schließlich selbst in Gefahr. Eine groteske Kriminalgeschichte voll abgründiger Ironie und hintergründigem Humor. Was bleibt, ist die nackte Angst vor dem Augenblick, in dem das wahr werden könnte, was alle doch so verzweifelt zu wünschen vorgeben. "Lusthängen" basiert auf dem gleichnamigen Theaterstück, das in den Mainzer Kammerspielen im Jahre 2002 unter der Regie von Oliver Vorwerk uraufgeführt wurde. Platz 9 der Leser-Bestenliste des Jahres 2008 der Wochenzeitung DIE ZEIT.
TourLiteratur schreibt:
Hubert Neumanns orgiastisch-ironische Kriminal-Satire, eine atemlos-akrobatische Roman-Installation von vibrierender Intensität, intelligent und einfach wunderbar poetisch. Absolut empfehlenswert. [ zurück]

 

Amélie Nothomb:
Böses Mädchen. Roman.
Aus dem Französischen von Brigitte Große.
Zürich: Diogenes Verlag 2006.
144 Seiten, € 7,90
Verlagshomepage: www.diogenes.ch

Verlagsinformation:
Blanche und Christa sind Freundinnen. Bis Blanche das wahre Gesicht ihrer Freundin erkennt: Sie ist die Antichrista. Gekommen, nicht um sie zu erretten, sondern um sie zu zerstören. "Eine Lektion über Lügen, Machtspiele und kleine Bosheiten erteilt Amélie Nothomb in 'Böses Mädchen'", schreibt der "Südkurier". "Es ist die sehr böse Geschichte zweier gegensätzlicher Freundinnen auf dem Weg zum Erwachsensein." Amélie Nothomb, 1967 in Kobe geboren, hat ihre Kindheit und Jugend als Tochter eines belgischen Diplomaten in Fernost verbracht. Ihre zahlreichen Romane erreichen weltweit hohe Auflagen und erscheinen inzwischen in fast vierzig Sprachen.

TourLiteratur schreibt:
Schrecken einer Teenager-Freundschaft: Christa und Blanche sind Freundinnen - glaubt Blanche. Doch dann offenbart Christa ihr teuflisches Wesen. Ihr Ziel: Blanche's Identität zu zerstören. Ein temporeicher, intelligenter Roman, ironisch, beklemmend, bösartig - kurz: allerbeste Unterhaltung. Empfehlenswert! [ zurück]


[
Home] [Wir über uns/Kontakt/Impressum] [Autoren] [Sekundärliteratur] [Theorie]
[Literaturpreise] [Rezensionen] [Aufsätze]
[
Kreatives Schreiben] [News-Archiv] [Links & Adressen]

 

Autoren A