HomeWir über uns/Kontakt/ImpressumAutorenSekundärliteratur Theorie Literaturpreise Rezensionen Aufsätze Kreatives Schreiben News-Archiv Links & Adressen

Rezensionen > Eingesandte Bücher/Kurzvorstellungen > Autoren W

Eingesandte Bücher / Kurzrezensionen / Kurzvorstellungen
Autoren / Autorinnen: W

 

Autoren A Autoren B Autoren C Autoren D Autoren E Autoren F Autoren G Autoren H Autoren I Autoren J Autoren K Autoren L Autoren M Autoren N Autoren O Autoren P Autoren Q Autoren R Autoren S Autoren T Autoren U Autoren V Autoren W Autoren X Autoren Y Autoren Z

Autoren und Autorinnen: W
Charly Wasyl: Nitro Xtine
Ullrich Wegerich: Berliner Blut

Ullrich Wegerich: Berliner Macht
Fred Winston: Sterbendes Blau

Ullrich Wegerich:
Berliner Blut. Roman.
Würzburg: Königshausen & Neumann 2005.
264 Seiten, € 18,00
Verlagshomepage: www.verlag-koenigshausen-neumann.de

Verlagsinformation:
Berlin Charlottenburg, Ende der neunziger Jahre. Auf einer Baustelle wird die Leiche einer jungen Frau gefunden. Kommissar Robert Mannheim und seine Kollegin Birgit Allenare nehmen die Ermittlungen auf, die sie in die Hinterhöfe, Hinterhäuser und Hinterzimmer der Großstadt führen. Wie leben die Menschen – jenseits der von den Medien gemalten Hauptstadtkulissen? Die Polizisten stoßen auf gewinnträchtige Immobiliengeschäfte, aber ebenso auf Menschen, die sich mit kleinen Jobs irgendwie über Wasser halten müssen. Sie erfahren von erotischen Leidenschaften und Zwängen, vom Kampf um Macht und vom Gift der Eifersucht. Alle versuchen, ihr Leben zu meistern, und kaum einem wird etwas dabei geschenkt. Alle sind auf der Jagd nach Liebe und nach Geld. [ zurück]

Ullrich Wegerich:
Berliner Macht. Roman.
Würzburg: Königshausen & Neumann 2009.
228 Seiten, € 18,00
Verlagshomepage: www.verlag-koenigshausen-neumann.de

Verlagsinformation:
Die Geschichte beginnt im verarmten Berliner Wedding: In einer heruntergekommenen Wohnung wird eine verweste männliche Leiche gefunden. Die Kripo nimmt ihre Ermittlungen auf und erfährt, dass der Hartz-IV-Empfänger Markus Keppel angeblich schwarz als Detektiv arbeitete. Tatsächlich stellen Kommissar Mannheim und seine Kollegen eine CD sicher, die eine Überwachung von Sabine von Schleider, der Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, dokumentiert. Im Bezirk Prenzlauer Berg lernen sie die Gewinner der Modernisierungsprozesse der vergangenen Jahrzehnte kennen. In einer Stadt, die sich immer radikaler in arm und reich polarisiert, kommen sie einem rücksichtslosen politischen Machtkampf auf die Spur. Die Ermittlungen führen ins Herz der Hauptstadt ... [ zurück]

Charly Wasyl:
Nitro Xtine.
Wintrich: Felix Verlag AG 2008.
192 Seiten, € 12,95
Verlagshomepage: www.felix-ag.de

Verlagsinformation:
"Ein geborener Nobody hat, sofern er überhaupt jemals etwas besitzt, höchstens ein Drittel von dem, was die Norm ihr Eigen nennt. Denn er hat nun mal keine Lobby und somit auch keinerlei Protektion. Steht dabei immer in vorderster Linie des täglichen Überlebenskampfes, sich dabei selbst im Wege und muss gegen tausende Dinge ankämpfen, von deren Existenz die Masse erst einmal gar nichts weiß."
Für Charly stehen die Sterne bereits schlecht, als er 1950 in Düsseldorf als Sohn staatenloser Eltern geboren, die ersten Lebensjahre in einem alten Backsteingebäude heran wächst, das hinter vorgehaltener Hand "der blutige Knochen" genannt wird. Als staaten- und heimatlos gestrauchelter Seemann, Chaot, Loddel und Taxifahrer, begegnet er im Alter von 53 Jahren seiner Muse, in die er sich unsterblich verliebt, sie jedoch kurze Zeit später wieder verliert. Philosophierend taumelt er weiter durch den Keller des Lebens. Seine teilweise selbst erlebte Geschichte erzählt der Autor in der Gossensprache, die er gelernt hat und reflektiert damit das Leben im gesellschaftlichen Randzonenbereich. [ zurück]


Fred Winston:
Sterbendes Blau. Romanerzählung.
Halle (Saale): Projekte Verlag Cornelius 2011. (= Edition Korit.)
198 Seiten, € 20,00 (Hardcover), € 15,00 (Paperback)
Verlagshomepage: www.projekte-verlag.de

Verlagsinformation:
Heinrich Schaller, Einzelgänger, Mitte vierzig, Kioskbesitzer mit Steuerschulden und außerdem mit einer pessimistisch bis zynischen Sicht auf das Leben ausgestattet, streift ziellos durch das nächtliche Köln. Gerade hat er seinen einzigen Freund begraben und nichts scheint die Trostlosigkeit seiner Existenz durchbrechen zu können. Da trifft er auf die schöne Nova, die ihm ein atemberaubendes Angebot macht. Schaller soll die Todkranke auf eine letzte Reise nach Süditalien begleiten und dabei ihre Vorliebe für unterwürfigen Sex, Lack und Leder teilen. Aber nicht nur das. Nova will Rache üben und zwei Männer töten, die sie als Kind missbraucht haben. Schaller legt alle Bedenken ab und es beginnt eine Reise, geprägt von Gewalt und Sex ...
"Sterbendes Blau" ist ein literarisches Roadmovie ohne Kompromisse. Eine Mischung aus Gewalt, Sex, Rache und Moral, die Quentin Tarantino begeistern würde. [ zurück]


[
Home] [Wir über uns/Kontakt/Impressum] [Autoren] [Sekundärliteratur] [Theorie]
[Literaturpreise] [Rezensionen] [Aufsätze]
[
Kreatives Schreiben] [News-Archiv] [Links & Adressen]

 

 

Autoren A