HomeWir über uns/Kontakt/ImpressumAutorenSekundärliteratur Theorie Literaturpreise Rezensionen Aufsätze Kreatives Schreiben News-Archiv Links & Adressen

News-Archiv > News 2012 > Kranichsteiner Literaturpreis 2012 für Frank Schulz


Kranichsteiner Literaturpreis 2012 für Frank Schulz


Der Kranichsteiner Literaturpreis des Jahres 2012 geht an den in Hamburg lebenden Schriftsteller Frank Schulz. Er erhält die Auszeichnung in Anerkennung für sein Werk, "unter besonderer Berücksichtigung von 'Onno Viets und der Irre vom Kiez'", so die Jury, der Lerke von Saalfeld, Burkhard Müller und Andreas Platthaus angehören.
Der seit 1983 vom Deutschen Litreraturfonds (Darmstadt) verliehene Preis ist mit 20.000 Euro dotiert. Zu den bisherigen Preisträgern zählen Rainald Goetz (1983), Wolfgang Hilbig (1987), Herta Müller (1991), Burkhard Spinnen (1996), Wilhelm Genazino (2001), Peter Kurzeck (2004) und Paul Nizon (2007). Im letzten Jahr erhielt Jan Wagner die Auszeichnung. Die diesjährige Preisvergabe erfolgt am 16. November 2012 im Theater Mollerhaus in Darmstadt. Am gleichen Tag wird auch der Kranichsteiner Literaturförderpreisträger ermittelt werden - Lisa-Maria Dickreiter, Olga Grjasnowa und Benjamin Maack werden sich in einer öffentlichen Lesung darum bewerben. 2011 erhielt Nino Haratischwili den Förderpreis. Alle Preisträgerinnen und Preisträger seit 1983 finden Sie hier.

Frank Schulz wurde am 14. Februar 1957 in Hagen (bei Stade) geboren. Nach einer Ausbildung zum Groß- und Außenhandelskaufmann und einer Tätigkeit als kaufmännischer Angestellter begann er 1981 ein Studium der Germanistik und Psychologie in Hamburg, das er 1987 mit dem Magister Artium abschloss. 1991 erschien sein Debütroman "Kolks blonde Bräute", zugleich der 1. Teil seiner "Hagener Trilogie". Die beiden weiteren Teile erschienen 2001 ("Morbus fonticuli oder Die Sehnsucht des Laien") und 2006 ("Das Ouzo-Orakel"). 2008 folgte der Gedichtband "Naturlyrik, Anfängerkrus", 2010 der Band "Mehr Liebe. Heikle Geschichten". Im Februar 2012 ist bei Galiani (Berlin) der Roman "Onno Viets und der Irre vom Kiez" herausgekommen.
Schulz’ Werk wurde u.a. mit dem Hamburger Literaturförderpreis (1989), dem Förderpreis zum Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor (1999), dem Niedersächsischen Literaturförderpreis (2001), dem Hubert-Fichte-Preis (2004) sowie dem Irmgard-Heilmann-Preis des Jahres 2006 ausgezeichnet.

Links:
Homepage des Deutschen Literaturfonds Darmstadt, der den Kranichsteiner Literaturpreis vergibt:
www.deutscher-literaturfonds.de
Die Homepage von Frank Schulz:
www.frank-schulz.eu

Der "Wikipedia"-Artikel zu Frank Schulz:
http://de.wikipedia.org/wiki/Frank_Schulz_(Schriftsteller)

Buchcover / Lesetipp:
Frank Schulz: Onno Viets und der Irre vom Kiez. Roman. Berlin: Galiani Verlag 2012.
©: Galiani Verlag, Berlin


[
Home] [Wir über uns/Kontakt/Impressum] [Autoren] [Sekundärliteratur] [Theorie]
[Literaturpreise] [Rezensionen] [Aufsätze]
[
Kreatives Schreiben] [News-Archiv] [Links & Adressen]

 

 

Autoren A