News-Archiv - News aus der Literatur- und Verlagsszene
Berichte, Nachrichten, Meldungen

Alle News im Wortlaut - Übersicht X: Aktuelle Literaturpreise - Ausschreibungen

Ausschreibungen: Aktuelle Literaturpreise für junge Autorinnen und Autoren

GWK-Förderpreis 2003
"Holzhäuser Heckethaler" 2003


GWK-Förderpreis 2003 [nach oben]
Die "Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit e.V." (GWK) vergibt im Jahr 2003 einen Förderpreis für Literatur. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert. Separat honorierte Lesungen sollen folgen.
Die Bewerberinnen und Bewerber müssen in Westfalen-Lippe geboren sein oder dort seit mindestens einem Jahr leben und arbeiten. Sie dürfen nicht älter als 40 Jahre sein und müssen bereits einen Text in einer anerkannten Literaturzeitschrift oder einer Anthologie veröffentlicht haben.
Die Bewerbung geschieht durch ein formloses Anschreiben, dem folgendes beizufügen ist:
• ein unveröffentlichtes Manuskript von maximal 20 Seiten (DIN A4)

bis zu 5 ausgewählte Publikationen der letzten zwei Jahre
einen Lebenslauf mit Bibliografie
falls bereits eine Buchveröffentlichung vorliegt: 2 Exemplare.
Über die Vergabe des Preises entscheidet eine Fachjury. Der Preis wird am Sonntag, den 21. September 2003 in der Galerie Münsterland, Emsdetten, verliehen.
Bewerbungsschluss ist Freitag, der 2. Mai 2003 (Poststempel).
Bewerbungen sind an folgende Adresse zu richten:
GWK Geschäftsstelle
Warendorfer Str. 24
48145 Münster
Tel.: 0251 / 591 32 14
E-Mail: gwk@lwl.org
Im letzten Jahr wurde der GWK-Förderpreis in der Sparte für Literatur an die 1972 geborene Autorin Sandra Niermeyer für ihr Romanmanuskript "Die Abweisung" vergeben. Die Preisträgerin des Jahres 2001 hieß Anke Velmeke; sie erhielt die Auszeichnung für ihren Debütroman "Luftfische" (erschienen bei Beck, München 2000). Sabine Scho war Preisträgerin des Jahres 2000 (für ihren Gedichtzyklus "Album").

Mehr Infos auf der GWK-Homepage

(TourLiteratur 6 / April 2003)

 

 

"Holzhäuser Heckethaler" 2003 [nach oben]
Kategorie: Prosatext, Thema "Schattenwelten"
Holzhausen am Reinhardswald ist Ortsteil der nordhessischen Stadt Immenhausen. Das Ziel des vom Holzhäuser Schriftsteller-Ehepaar Dagmar und Burckhard Garbe vorgeschlagenen Literatur-Nachwuchs-Preises "Holzhäuser Heckethaler" ist es, literarische Nachwuchs-Talente (besonders im nordhessischen Raum) aufzuspüren und zu fördern.
Teilnahmeberechtigt sind Schreibende zwischen 16 und 30 Jahren. Eingereicht werden können pro Autorin bzw. Autor bis zu drei Prosatexte in deutscher Sprache von höchstens 5 Normseiten (30 Zeilen à 60 Zeichen, bitte korrekt beachten!) in doppelter Ausfertigung zu einem jährlich wechselnden Thema, das im Jahr 2003 "Schattenwelten" heißt. Dabei sind realistische Texte im Sinne Bertolt Brechts ("Und die einen stehn im Dunkeln, / Und die andern stehn im Licht. / Doch man sieht nur die im Lichte, / Die im Dunkeln sieht man nicht") genauso erwünscht wie Fantasy- oder SF-Geschichten oder solche über die Unterwelt der griechischen Mythologie oder oder...
Der Beitrag ist anonym einzureichen, also mit einem Kennwort auf den Textseiten und mit persönlichen Angaben in einem verschlossenen Briefumschlag, der dieses Kennwort trägt.
Das Copyright verbleibt bei den Autoren, die sich aber mit dem honorarfreien Abdruck in einer Anthologie einverstanden erklären.
Zum Namen des Preises: Unter den Sagen Nordhessens heißt eine: "Der Heckethaler". Im Volke ist ja seit alters bekannt, dass eine "Heckemünze" oder ein "Heckethaler" zusammen mit anderen Talern neue Taler "heckt" und dadurch seinem Besitzer wachsenden Reichtum verschafft. Ähnliches erklären auch Jacob Grimm und Wilhelm Grimm in ihrem "Deutschen Wörterbuch", Band 10.
Einsendeschluss ist der 31. August 2003.
Die Einsendungen sind zu schicken an:
Rathaus
34376 Stadt Immenhausen
Kennwort "Holzhäuser Heckethaler".
Die eingereichten Arbeiten werden nicht zurückgeschickt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Der von der Stadtsparkasse Grebenstein gestiftete Literatur-Nachwuchs-Preis beträgt 1000 Euro, aufzuteilen wie folgt: 1. Preis 500 Euro, 2. Preis 300 Euro und 3. Preis 200 Euro.
Die Jury behält sich vor, die Aufteilung evtl. auch anders vorzunehmen.
Die Jury besteht aus den in Immenhausen-Holzhausen lebenden und arbeitenden Schriftstellern Dagmar Garbe und Dr. Burckhard Garbe, dem Kasseler Verleger Rolf Wagner/Prolibris Verlag sowie je zwei Vertretern der Stadtsparkasse Grebenstein und der Stadt Immenhausen.
Die feierliche Verleihung der Urkunden und Preise liegt in der Hand der Stadt Immenhausen und wird am 8. November 2003 im Bürgerhaus Holzhausen stattfinden. Die Preisträger werden ihre Texte lesen. Auch ist daran gedacht, die besten eingereichten Texte in einer zweijährlichen Anthologie-Publikation "Holzhäuser Heckethaler - Die Texte" zu veröffentlichen. So kann die nordhessische Nachwuchsliteratur über längere Zeit dokumentiert werden.


Zahlreiche aktuelle Literaturpreise auf der Site von Sandra Uschtrin
Weiterführende Links zum Thema "Kreatives Schreiben"

(TourLiteratur 6 / April 2003)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite