News-Archiv - News aus der Kabarett- und Theaterwelt
Berichte, Nachrichten, Meldungen

Alle News im Wortlaut. - Übersicht VIII

Neuer Intendant in Leipzig: Sebastian Hartmann
Der Schauspieler und Regisseur Sebastian Hartmann wird neuer Intendant des Leipziger Schauspielhauses. Der Stadtrat wählte den gebürtigen Leipziger auf seiner Sitzung am 18. April 2007 mit großer Mehrheit an die Spitze des Theaters. Hartmann tritt damit ab Sommer 2008 die Nachfolge von Wolfgang Engel an, der aus dem Amt scheidet.
Hartmann wurde 1968 in Leipzig geboren. Nach dem Studium an der Theaterhochschule "Hans Otto" arbeitete er zunächst als Theater- und Fernsehschauspieler. 1991 bis 1993 war er als Schauspieler am Nationaltheater Weimar engagiert, 1993 und 1994 am Berliner Caroussell-Theater. 1997 gründete er den die freie Schauspielgruppe "wehrtheater hartmann", ab 1999 war er für zwei Jahre Hausregisseur an der Volksbühne Berlin, dann vier Jahre am Schauspielhaus Hamburg. Zu den wichtigsten Inszenierungen Hartmanns zählen "Zerbombt" von Sarah Kane (1997 in Leipzig), "Clockwork Orange" von Anthony Burgess (1999 in Göttingen), Schillers "Die Räuber" (2000 im Deutschen Schauspielhaus Hamburg), Strindbergs "Traumspiel" (2000 an der Berliner Volksbühne), "Einsame Menschen" von Gerhart Hauptmann (2001 an den Bühnen Köln), Tschechos "Platonow" in Hamburg (2003), Shakespeares "Macbeth" (2005 am Theater Magdeburg) und 2006 "Das große Massakerspiel oder Triumph des Todes" von Eugène Ionesco in Frankfurt am Main - die Aufführung wurde zum viel und heftig diskutierten Skandal, da der Schauspieler Thomas Lawinky während der Inszenierung den FAZ-Theaterkritiker Gerhard Stadelmeier beschimpfte und ihm seinen Notizblock aus der Hand riss.

Die Homepage des Leipziger Schauspielhauses

Abbildung:
Logo Schauspiel Leipzig - © Schauspielhaus Leipzig


(TourLiteratur 15 / Mai 2007)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kabarettpreis "Prix Pantheon" - Die Preisträger 2007
Er ist einer der bedeutendsten deutschen Kabarett-, Comedy- und Satirepreise: Der "Prix Pantheon", der jedes Jahr vom Bonner Pantheon Theater verliehen wird. Nun stehen die Gewinner des Jahres 2007 fest - sie wurden am 24. und 25. April 2007 im Rahmen einer "Kleinkunst-Olympiade" mit zwölf geladenen Kabarettisten, Komikern und Musikkomödianten aus Deutschland, der Schweiz, Großbritannien und Dänemark ermittelt.
Der Jurypreis "Frühreif und Verdorben" geht zu gleichen Teilen an das aus Riesa stammende Music-Comedy-Duo "Zärtlichkeiten mit Freunden" (Christoph Walter und Stefan Schramm) und das Schweizer Duo "Ohne Rolf" (Jonas Anderhub und Christof Wolfisberg). Den Publikumspreis "Beklatscht und Ausgebuht" erhielt die in London geborene Cellistin und Sängerin Rebecca Carrington. Der Sonderpreis "Reif und Bekloppt" ging an den 1954 in Leverkusen geborenen Kabarettisten Wilfried Schmickler. Der Sieger des erstmals ausgelobten Fernseh- und Hörfunkpublikums-Preises "Klotzen und Glotzen" wird noch ermittelt und bei der Prix-Pantheon-Gala am 22. Mai auf der Bonner Museumsmeile bekannt gegeben. Nominiert hierfür sind neben den bereits Genannten noch Katharina Herb, Barbara Ruscher, Klaus Eckel, Andreas "SPIDER" Krenzke, Moritz Netenjakob, Schwarze Grütze, Helge Thun, Top Sigrid und Mathias Tretter. Die vier Kategorien sind insgesamt mit 13.000 Euro dotiert.

"Prix Pantheon"-Homepage
Die Homepage des Bonner Pantheon-Theaters
Die Homepage des Duos "Zärtlichkeiten mit Freunden"
Die Homepage des Duos "Ohne Rolf"
Die Homepage von Rebecca Carrington (englisch)
Die Homepage von Wilfried Schmickler

Abbildung:
Logo Prix Pantheon - © Pantheon-Theater Bonn


(TourLiteratur 15 / Mai 2007)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Binding-Kulturpreis 2007 für den Kabarettisten Michael Quast
Der Kabarettist, Schauspieler und Regisseur Michael Quast erhält in diesem Jahr den mit 50.000 Euro dotierten Binding-Kulturpreis der Frankfurter Binding-Brauerei. In der Begürndung der Jury heißt es, Quast verstehe es, "sein Publikum nicht nur glänzend zu unterhalten, sondern auch immer wieder auf schwerelose Weise an bedeutende Werke der Literatur und Musik heranzuführen". Die Preisverleihung findet am 16. Juni 2007 im Kaisersaal des Römer in Frankfurt am Main statt.

Die Homepage von Michael Quast
Die Frankfurter Binding-Brauerei - Das Unternehmen

(TourLiteratur 15 / Mai 2007)

Zurück zur Übersicht "News-Archiv"
Zurück zur Startseite