HomeWir über uns/Kontakt/ImpressumAutorenSekundärliteratur Theorie Literaturpreise Rezensionen Aufsätze Kreatives Schreiben News-Archiv Links & Adressen

Sekundärliteratur > Kriminologie / Kriminalität


Sekundärliteratur zum Thema Kriminologie und Kriminalität

H.-D. Schwind: Kriminologie - Copyright: Kriminalistik Verlag, HeidelbergDas Basiswissen für Krimiautoren und -autorinnen:
Neben populären Sachbüchern (etwa aus der Welt der Gerichtsmedizin und zu ungeklärten Mordfällen) werden im Folgenden jede Menge Studien zur historischen und gegenwärtigen Kriminalitätsforschung präsentiert (etwa Bücher zum Vagantenwesen im Mittelalter und der frühen Neuzeit, Studien zur Geschichte des Strafvollzugs oder historische Polizeiordnungen). Auch Abhandlungen zu Einzelaspekten finden sich.
Die Liste enthält derzeit knapp 240 Einträge.
Sekundärliteratur zu Geschichte und Theorie der Kriminalliteratur finden Sie hier.
Die Krimilinks finden Sie hier.


Autoren A - Kt

Althoff, Martina (Hrsg.): Zwischen Anomie und Inszenierung. Interpretationen der Entwicklung der Kriminalität und der sozialen Kontrolle. Baden-Baden 2004.

Arasse, Daniel: Die Guillotine. Die Macht der Maschine und das Schauspiel der Gerechtigkeit. Reinbek 1988.

Arnold, Hermann: Das Vagantenunwesen in der Pfalz während des 18. Jahrhunderts. Ein Beitrag zur Bevölkerungskunde der Pfalz. In: Mitteilungen des historischen Vereins der Pfalz (Speyer) 55 (1957) S. 117 - 152.

Arnold, Hermann: Vaganten, Komödianten, Fieranten und Briganten. Untersuchungen zum Vagantenproblem an vagierenden Bevölkerungsgruppen vorwiegend der Pfalz. Stuttgart 1958. (= Schriftenreihe aus dem Gebiete des öffentlichen Gesundheitswesens. H. 9.)

Aschaffenburg, Gustav: Das Verbrechen und seine Bekämpfung. Einleitung in die Kriminalpsychologie für Mediziner, Juristen und Soziologen. Ein Beitrag zur Reform der Strafgesetzgebung. Heidelberg 1903. – 3. Aufl. Ebd. 1923.

Avé-Lallemant, Friedrich Christian Benedict: Das deutsche Gaunerthum in seiner sozialpolitischen, literarischen und linguistischen Ausbildung zu seinem heutigen Bestande. 2 Bde. Neu hrsg. v. Max Bauer. München u. Berlin 1914. [Erstausgabe Leipzig 1858 / 1862 – Nachdruck vier Teile in drei Bänden: Hildesheim u.a. 1980]

Ay, Karl-Ludwig: Unehrlichkeit, Vagantentum und Bettelwesen in der vorindustriellen Gesellschaft. In: Jahrbuch des Instituts für Deutsche Geschichte (Tel-Aviv) 8 (1979) S. 13 - 37.

Baader, Joseph (Hrsg.): Nürnberger Polizeiordnungen aus dem 13. - 15. Jahrhundert. Stuttgart 1861. (= Bibliothek des Litterarischen Vereins in Stuttgart. 63.)

Bachhiesl, Christian / Gartler, Ingeborg / Nessmann, Andrea / Jürgen Tremer (Hrsg.): Räuber, Mörder, Sittenstrolche. 37 Fälle aus dem Kriminalmuseum der Karl-Franzens-Universität Graz. Graz: Leykam Buchverlag 2003.

Bankl, Hans: Im Rücken steckt das Messer. Geschichten aus der Gerichtsmedizin. Wien 2001. – Taschenbuchausgabe: München: Goldmann Verlag 2003.

Baumann, Immanuel: Dem Verbrechen auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminologie und Kriminalpolitik in Deutschland 1880 bis 1980. Göttingen: Wallstein 2006.

Beck, Paul: Beiträge zur Geschichte des Gesindels in Oberschwaben in den letztvergangenen 3 Jahrhunderten, insbesondere der Zigeuner und Bettler im vorigen Jahrhundert. In: Besondere Beilage des Staatsanzeigers für Württemberg (1877) S. 57 - 63 u. S. 88 - 96.

Becker, Peter: Vom 'Haltlosen' zur 'Bestie'. Das polizeiliche Bild des 'Verbrechers' im 19. Jahrhundert. In: 'Sicherheit' und 'Wohlfahrt'. Polizei, Gesellschaft und Herrschaft im 19. und 20. Jahrhundert. Hrsg. v. Alf Lüdtke. Frankfurt/M. 1992. (= suhrkamp taschenbuch wissenschaft. 991.), S. 97 - 132.

Becker, Peter: Kriminelle Identitäten im 19. Jahrhundert. Neue Entwicklungen in der historischen Kriminalitätsforschung. In: Historische Anthropologie 2 (1994) S. 142 - 157.

Becker, Peter: Die Rezeption der Physiologie in Kriminalistik und Kriminologie. Variationen über Norm und Ausgrenzung. In: Physiologie und industrielle Gesellschaft. Studien zur Verwissenschaftlichung des Körpers im 19. und 20. Jahrhundert. Hrsg. v. Philipp Sarasin u. Jakob Tanner. Frankfurt/M. 1998, S. 453 - 490.

Becker, Peter: Verderbnis und Entartung. Eine Geschichte der Kriminologie des 19. Jahrhunderts als Diskurs und Praxis. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Verlag 2002. (= Veröffentlichungen des Max-Planck-Instituts für Geschichte. 176.)

Becker, Peter: Dem Täter auf der Spur. Eine Geschichte der Kriminalistik. Darmstadt: Primus Verlag 2005.

Becker, Theophil Christian: Sammlung Merkwürdiger Rechtsfälle. 5 Bde. Eisenach 1775-1780.

Behringer, Wolfgang: Mörder, Diebe, Ehebrecher. Verbrechen und Strafen in Kurbayern vom 16. bis 18. Jahrhundert. In: Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle. Studien zur historischen Kulturforschung III. Hrsg. v. Richard van Dülmen. Frankfurt/M. 1990. S. 85 - 132.

Berding, Helmut; Klippel, Diethelm u. Günther Lottes (Hrsg.): Kriminalität und abweichendes Verhalten. Deutschland im 18. und 19. Jahrhundert. Göttingen 1999.

Berg, Karl: Der Sadist. Gerichtsärztliches und Kriminalpsychologisches zu den Taten des Düsseldorfer Mörders Peter Kürten. Mit zwei Artikelserien des Kriminal-Polizeirats Ernst Gennat und der Verteidigungsrede von Dr. Alex Wehner. Hrsg. von Michael Farin. München: Belleville Verlag 2004.

Berg-Ehlers , Luise; Schreiber, Jutta u. Horst u. Tina Herzig: England und die Detektive. Berlin: Nicolai'sche Verlagsbuchhandlung 2002.

Bertsch, Albert: Das Herzogliche Zucht- und Arbeitshaus in Ludwigsburg 1736 - 1806. In: Kirchlicher Anzeiger für Württemberg (Stuttgart) 18 (1909) Nr. 29 - 31, S. 229f., 237 - 239 u. S. 245 - 247.

Bertsch, Albert: Das Herzogliche Zucht- und Arbeitshaus in seiner Beziehung zur Stadt Ludwigsburg (1736 - 1806). In: Besondere Beilage des Staatsanzeigers für Württemberg (1909) S. 197 - 204.

Bertsch, Albert: Schuld und Sühne. Geschichtliches und Grundsätzliches aus dem Zuchthaus. Stuttgart 1929.

Bettenhäuser, Hermann: Räuber- und Gaunerbanden in Hessen. Ein Beitrag zum Versuch einer historischen Kriminologie Hessens. In: Zeitschrift des Vereins für hessische Geschichte und Landeskunde (Kassel u. Basel) 75/76 (1964/65) S. 275 - 348.

Birnbaum, Karl: Die psychopathischen Verbrecher. Die Grenzzustände zwischen geistiger Gesundheit und Krankheit in ihren Beziehungen zu Verbrechen und Strafwesen. Handbuch für Ärzte, Juristen und Strafanstaltsbeamte.) Berlin 1914. (= Enzyklopädie der modernen Kriminalistik. Bd. XI.)

Bischoff, Wilhelm F. Ritter von (Hrsg.): Merkwürdige Criminal-Rechtsfälle für Richter, Gerichtsärzte, Vertheidiger und Psychologen. 4 Bde. Hannover 1833 -1840.

Bitzius, M.: Leben, Thaten und Ende des berühmten Zigeuner- und Räuberhauptmanns Jakob Reinhard, genannt Hannickel. Ein Bild aus dem Räuber-, Gauner- und Zigeunerwesen der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. 2. Aufl. Reutlingen 1877.

Blasius, Dirk: Bürgerliche Gesellschaft und Kriminalität. Zur Sozialgeschichte Preußens im Vormärz. Göttingen 1976.

Blasius, Dirk: Kriminalität und Alltag. Zur Konfliktgeschichte des Alltagslebens im 19. Jahrhundert. Göttingen 1978.

Blasius, Dirk: Kriminalität und Geschichtswissenschaft. Perspektiven der neueren Forschung. In: Historische Zeitschrift [HZ] 233 (1981) S. 615 - 627.

Blasius, Dirk: Kriminologie und Geschichtswissenschaft. Bilanz und Perspektiven interdisziplinärer Forschung. In: Geschichte und Gesellschaft 14 (1988) S. 136 - 149.

Blasius, Dirk: "Diebshandwerk" und "Widerspruchsgeist". Motive des Verbrechens im 19. Jahrhundert. In: Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle. Hrsg. v. Richard van Dülmen. Frankfurt/M. 1990. (= Studien zur historischen Kulturforschung. Bd. 3.) S. 215 - 237.

Boehncke, Heiner u. Rolf Johannsmeier: Das Buch der Vaganten. Spieler, Huren, Leutbetrüger. Köln 1987.

Boehncke, Heiner u. Hans Sarkowicz (Hrsg.): Die deutschen Räuberbanden. Wer an den Galgen gehört, der kann nicht ersaufen – in Originaldokumenten. Frankfurt/M. 1991.

Böker, Uwe u. Christoph Houswitschka (Hrsg.): Literatur, Kriminalität und Rechtskultur im 17. und 18. Jahrhundert. Tagung am 17. und 18. Juni 1994 in der Technischen Universität Dresden. Essen 1995. (= Dresdner Arbeiten zur Anglistik u. Amerikanistik. 1.)

Borrmann, Norbert: Das große Lexikon des Verbrechens. Täter, Motive und Hintergründe. Berlin: Verlag Schwarzkopf & Schwarzkopf 2002.

Brauner, Norbert ; Hamblock, Dieter; Schwindt, Friedrich u. Udo Harry Spörl: It's all Part of the Job. Englisch für die Polizei. Ein Wörterbuch. 2., überarb. Aufl. Hilden: Verlag Deutsche Polizeiliteratur 2004.

Breithaupt, Wilhelm: Die Strafe des Staupenschlags und ihre Abschaffung im Gemeinen Recht zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Zuchthauses. Diss. Jena 1938.

Büchner, Barbara: Morde unterm Mikroskop. Mit der Wissenschaft auf Verbrecherjagd. Reinbek: Rowohlt Verlag 2002. (= rowohlt sachbuch.)

Büsser, Martin: Lustmord - Mordlust. Das Sexualverbrechen als ästhetisches Sujet im 20. Jahrhundert. Mainz 2000.

Büttner, Manfred / Lehmann, Christine: Von Arsen bis Zielfahndung. Das aktuelle Handbuch für Krimiautorinnen und Neugierige. Hamburg: Argument Verlag mit Ariadne 2009. (= Ariadne [Leit]Faden.)

Burke, Peter: Helden, Schurken, Narren. Europäische Volkskultur in der frühen Neuzeit. München 1985.

Christie, Niels: Wieviel Kriminalität braucht die Gesellschaft? Übersetzt von Sigrid Langhäuser. München: C.H. beck Verlag 2005.

Cornwell, Patricia: Wer war Jack the Ripper? Porträt eines Killers. Aus dem Amerikanischen von Hainer Kober. Hamburg: Verlag Hoffmann und Campe 2002.

Danckert, Werner: Unehrliche Leute. Die verfemten Berufe. Bern 1963.

Dane, Gesa: Zeter und Mordio. Vergewaltigung in Literatur und Recht. Göttingen 2005

Danker, Uwe: Räuberbanden im Alten Reich um 1700. Ein Beitrag zur Geschichte von Herrschaft und Kriminalität in der Frühen Neuzeit. Frankfurt/M. 1988.

Demme, Wilhelm Ludwig: Das Buch der Verbrechen. 1. Folge (1851): Das Interessanteste aus den neunzig Heften meiner Annalen der deutschen und ausländischen Criminalrechtspflege. Ein Volksbuch in vier Bänden. Leipzig 1851. – 2. Folge (1852-54): Das Interessanteste aus älterer, neuerer und neuester Zeit der Länder dies- und jenseits des Oceans. Ein Volksbuch in vier Bänden. Leipzig 1852-1854.

Dobler, Jens: Zwischen Duldungspolitik und Verbrechensbekämpfung. Homosexuellenverfolgung durch die Berliner Polizei von 1848 bis 1933. Frankfurt am Main: Verlag für Polizeiwissenschaft 2008.

Donner, Hermann: Der Sonnenwirtle von Ebersbach. Lebensbild eines Räubers aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Nach alten Urkunden und Akten dargestellt. Plüderhausen 1929.

Douglas, John un. Mark Olshaker: Die Seele des Mörders. 25 Jahre in der FBI-Spezialeinheit für Serienverbrechen. Aus dem Amerikanischen v. Jörn Ingwersen. Hamburg: SPIEGEL-Buchverlag 1996.

Dülmen, Richard van: Das Schauspiel des Todes. Hinrichtungsrituale in der frühen Neuzeit. In: Volkskultur. Zur Wiederentdeckung des vergessenen Alltags (16. - 20. Jahrhundert). Hrsg. v. Richard van Dülmen u. Norbert Schindler. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag 1984. (= Fischer-Tb. 3460.) S. 203 – 245.

Dülmen, Richard van: Theater des Schreckens. Gerichtspraxis und Strafrituale in der frühen Neuzeit. München 1985. - 4., durchges. Aufl. Ebd. 1995.

Dülmen, Richard van (Hrsg.): Verbrechen, Strafen und soziale Kontrolle. Frankfurt/M. 1990. (= Studien zur historischen Kulturforschung. Bd. 3.)

Dülmen, Richard van: Frauen vor Gericht. Kindsmord in der frühen Neuzeit. Frankfurt/M.: Fischer Taschenbuch Verlag 1991. (= Fischer TB. 4431.)

Dürwald, Wolfgang: Anatomie des Todes. Ein Rechtsmediziner ermittelt. Leipzig: Militzke Verlag 2002. – Taschenbuchausg.: München: Heyne Verlag 2004.

Eckert, Wolfgang: Sächsische Morde. Kriminalhistorischer Führer durch die Vergangenheit. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 1998. – Neuauflage als Taschenbuch u.d.T.: Sächsische Morde. Kriminalfälle. Ebd. 2003.

Eibach, Joachim: Kriminalitätsgeschichte zwischen Sozialgeschichte und Historischer Kulturforschung. [Literaturbericht] In: Historische Zeitschrift [HZ] 263 (1996) S. 681 - 715.

Eichler, Helga: Zucht- und Arbeitshäuser in den mittleren und östlichen Provinzen Brandenburg-Preußens. Ihr Anteil an der Vorbereitung des Kapitalismus. Eine Untersuchung für die Zeit vom Ende des 17. bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. In: Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte (1970) Bd. I. S. 127 - 147.

Eisenhart, Johann Friedrich: Grundsätze der deutschen Rechte in Sprüchwörtern durch Anmerkungen erläutert. Dritte vermehrte Ausgabe besorgt durch Carl Eduard Otto. Leipzig 1823. [Zuerst: 1759]

Engelhardt, Dietrich von u. Manfred Oehmichen (Hrsg.): Der "Mord". Darstellung und Deutung in den Wissenschaften und Künsten – "Murder". Reproduction and Interpretation in Sciences and Arts. Lübeck: Schmidt-Römhild 2007. (= Rechtsmedizinische Forschungsergebnisse. Bd. 35. – Research in Legal Medicine. Vol. 35.)

Evans, Colin: Die Leiche im Kreuzverhör. Erstaunliche Lösungen spannender Kriminalfälle. Berlin u.a. Birkhäuser Verlag 1998.

Evans, Richard J.: Szenen aus der deutschen Unterwelt. Verbrechen und Strafe. 1800 - 1914. Aus dem Englischen von Claudia Preuschoft. Reinbek: Rowohlt 1997. (= rororo sachbuch. 60522.)

Evans, Richard J.: Rituale der Vergeltung. Die Todesstrafe in der deutschen Geschichte 1532 - 1987. Aus dem Englischen v. Holger Fließbach. Berlin u. Hamburg 2001.

Feller, Toni: Die Samaritermaske. Authentische Kriminalfälle. Leipzig: Militzke Verlag 2004.

Feuerbach, Paul Anselm Ritter von: Merkwürdige Criminal-Rechtsfälle. 2 Bde. Gießen 1808 - 1811.

Feuerbach, Paul Anselm Ritter von: Actenmäßige Darstellung merkwürdiger Verbrechen. Gießen 1828 - 1829. [beruht auf der Sammlung von 1808-11]
[Neudruck in Auszügen in: Merkwürdige Verbrechen. Hrsg. v. Rainer Schrage. Mit zeitgenössischen Illustrationen. Frankfurt/M.: Insel Verlag 1981 (= insel taschenbuch. 512.)

Fiedler, Alfred: Vom Armen-, Bettel- und Räuberwesen in Kursachsen, vornehmlich während der 1. Hälfte des 18. Jahrhunderts. In: Volksleben zwischen Zunft und Fabrik. Studien zu Kultur und Lebensweise werktätiger Klassen und Schichten während des Übergangs vom Feudalismus zum Kapitalismus. Berlin (DDR) 1982. S. 285 - 317.

Fink, Peter: Immer wieder töten. Serienmörder und das Erstellen von Täterprofilen. 2. Aufl. Hilden: Verlag Deutsche Polizeiliteratur 2001.

Fischer-Homberger, Esther: Medizin vor Gericht. Zur Sozialgeschichte der Gerichtsmedizin. Mit Fallbeispielen, zusammmengestellt von Céciel Ernst, und zahlreichen Abbildungen. Darmstadt: Luchterhand 1988 (= Sammlung Luchterhand. 797.)

Foucault, Michel: Überwachen und Strafen. Die Geburt des Gefängnisses. Frankfurt/M. 1976. [Original: Surveiller et punir. Naissance de la prison. Paris 1975]

Frank, Michael: Dörfliche Gesellschaft und Kriminalität. Das Fallbeispiel Lippe 1650 - 1800. Paderborn, München, Wien u. Zürich 1995.

Frauenstädt, Paul: Zur Geschichte der Galeerenstrafe in Deutschland. In: Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft (Berlin) 16 (1896) S. 518 - 546.

Frauenstädt, Paul: Bettel- und Vagabundenwesen in Schlesien vom 16. bis 18. Jahrhundert. In: Preußische Jahrbücher 89 (1897) S. 488 - 509.

Freitag, Sabine u. Andreas Fahrmeir (Hrsg.): Mord und andere Kleinigkeiten. Ungewöhnliche Kriminalfälle aus sechs Jahrhunderten. München: C.H. Beck Verlag 2001. (= beck’sche reihe.)

Galassi, Silviana: Kriminologie im Deutschen Kaiserreich. Geschichte einer gebrochenen Verwissenschaftlichung. Stuttgart 2004.

Gallwitz, Adolf u. Manfred Paulus: Kinderfreunde. Kindermörder. Authentische Kriminalfälle. Fallanalysen. Vorbeugung. Hilden: Verlag Deutsche Polizeiliteratur 2000.

Gassler, Bernhard: Gauner und kriminelle Unterschichten. Zusammenhänge zwischen sozialer Herkunft, Beruf und Kriminalität in der vormärzlichen Steiermark. In: Zeitschrift des Historischen Vereins für Steiermark 79 (1988) S. 223 - 254.

Gay, Peter: Kult der Gewalt. Aggression im bürgerlichen Zeitalter. Aus dem Englischen von Monika Noll, Robert Schubert u. Ulrich Enderwitz. München 1996.

Geserick , Gunther; Vendura, Klaus u. Ingo Wirth: Zeitzeuge Tod. Spektakuläre Fälle der Berliner Gerichtsmedizin. Leipzig: Militzke Verlag 2001.

Girod, Hans: Das Skelett im Wald. Unbekannte und vergessene Mordfälle aus der DDR. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 2005.

Glanz, Rudolf: Geschichte des niederen jüdischen Volkes in Deutschland. Eine Studie über historisches Gaunertum, Bettelwesen und Vagantentum. New York 1968.

Graner, F.: Zur Geschichte der Kriminalrechtspflege in Württemberg. In: Württembergische Vierteljahrshefte für Landesgeschichte (Stuttgart) 37 (1931) S. 16 - 57 und S. 227 - 265.

Greve, Ylva: Richter und Sachverständige . Der Kompetenzstreit über die Beurteilung der Unzurechnungsfähigkeit im Strafprozeß des 19. Jahrhundert. In: Kriminalität und abweichendes Verhalten. Deutschland im 18. und 19. Jahrhundert. Hrsg. v. Helmut Berding, Diethelm Klippel u. Günther Lottes Göttingen 1999, S. 64 - 104.

Greve, Ylva: Verbrechen und Krankheit. Die Entdeckung der "Criminalpsychologie" im 19. Jahrhundert. Köln u.a.: Böhlau Verlag 2004.

Griesebner, Andrea; Scheutz, Martin u. Herwig Weigl (Hrsg.): Justiz und Gerechtigkeit. Innsbruck u.a. 2002. (= Wiener Studien zur Geschichte der Neuzeit. 1.)

Gross, Hans: Handbuch für Untersuchungsrichter. Leipzig 1893.

Gugitz, Gustav: Mord und Totschlag in Alt-Wien. Ein Beitrag zur Geschichte der öffentlichen Sicherheit und Kriminalität in Wien im 17. und 18. Jahrhundert. In: Jahrbuch des Vereins für Geschichte der Stadt Wien 14 (1958) S. 141 - 155.

Haberland, Jens: Serienmörder im Europa des 20. Jahrhunderts. Berichte, Interviews, Fotos. Mit einem Vorwort von Prof. Dr. Schurich. Berlin: Eisbär Verlag 1997.

Hagemann, Gerald: London von Scotland Yard bis Jack the Ripper. Ein Führer zu über 400 Kriminalschauplätzen. München: Eulen Verlag 2000.

Hagemann, Gerald: Tatort Großbritannien. Galgen, Mörder und Verbrechen. Ein Führer zu 300 Kriminalschauplätzen. München: Eulen Verlag 2002.

Hagen, C. E. v.: Summarische Gerichts-Verhandlungen über die im Jahre 1724 zu Berneck erfolgte Hinrichtung von 17 aufgegriffenen Zigeunern. In: Archiv für Geschichte und Alterthumskunde von Oberfranken (Bayreuth) 3 (1847) H. 3. S. 93 - 108.

Haller, Reinhard: Die Seele des Verbrechers. Motive, Impulse, Lebensbilder. Wien u.a.: NP Buchverlag 2002. – Taschenbuchausgabe: St. Pölten: Residenz Verlag 2006.

Harbort, Stephan: Das Hannibal-Syndrom. Phänomen Serienmord. Leipzig: Militzke Verlag 2001.

Heindl, Robert: Der Berufsverbrecher. Ein Beitrag zur Strafrechtsreform. 7.Aufl. Berlin 1929. [Zuerst: 1926]

Heinemann, Franz: Der Richter und die Rechtspflege in der deutschen Vergangenheit. Leipzig o.J.

Hellwig, A.: Psychologie und Vernehmungstechnik bei Tatbestandsermittlungen. Berlin 1927.

Henschel, Petra u. Uta Klein (Hrsg.): Hexenjagd. Weibliche Kriminalität in den Medien. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1998. (= suhrkamp taschenbuch. 2799.), S. 90 - 108.

Hentig, Hans von: Strafrecht und Auslese. Eine Anwendung des Kausalgesetzes auf den rechtbrechenden Menschen. Berlin 1914. [Nachdruck: Goldbach 1995]

Hentig, Hans von: Die Strafe. Ursprung, Zweck, Psychologie. Stuttgart u. Berlin 1932.

Hentig, Hans von: Eugenik und Kriminalwissenschaft. Berlin 1933. (= Schriften zur Erblehre und Kriminalwissenschaft.)

Hentig, Hans von: Der Gangster. Eine kriminalpsychologische Studie. Berlin, Göttingen u. Heidelberg 1959.

Hess, Henner; Störzer, Hans Udo u. Franz Streng (Hrsg.): Sexualität und soziale Kontrolle. Beiträge zur Sexualkriminologie. Heidelberg 1978.

Hiess, Peter u. Christian Lunzer: Die zarte Hand des Todes. Wenn Frauen morden ... Wien: Ueberreuter Verlag 2002. – Taschenbuchausg.: Berlin: Ullstein Verlag 2004.

Hoffmann-Eberle, Maria ; Moreau, Jacques u. Stephanie Schäfer: Bonjour, collegue! Französischunterricht bei der Polizei. Lehrbuch. Hilden: Verlag Deutsche Polizeiliteratur 1999.

Hoffmann-Riem, Wolfgang: Kriminalpolitik ist Gesellschaftspolitik. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 2000.

Hoffmeister, Maren: Der Körper des Täters in der Deutung des Lustmords. In: Kriminologisches Journal 35 (2003) S. 212 – 223.

Hommen, Tanja: Sittlichkeitsverbrechen. Sexuelle Gewalt im Kaiserreich. Frankfurt/M. u. New York 1999.

Jäger, Jens: Verfolgung durch Verwaltung. Internationales Verbrechen und internationale Polizeikooperation 1880-1933. Konstanz: UVK - Universitätsverlag Konstanz 2006.

Janßen, Heinrich: Der Diebstahl in seiner Entwicklung von der Carolina bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. Diss. Göttingen 1969.

Jaritz, Gerhard: Kriminalität – Kriminalisierung. Zum "Randgruppenverhalten" von Gesellen im Spätmittelalter. In: Jahrbuch für Regionalgeschichte und Landeskunde 17 (1990) Bd. II. S. 100 - 113.

Jütte, Robert: Geschlechtsspezifische Kriminalität im Späten Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. In: Zeitschrift der Savigny-Stiftung, Germanistische Abteilung 108 (1991) S. 87 - 116.

Justi, Johann Heinrich Gottlob von: Grundsätze der Policeywissenschaft in einem vernünftigen, auf den Endzweck der Policey gegründeten, Zusammenhange und zum Gebrauch Academischer Vorlesungen abgefasset [1756]. Dritte Ausgabe mit Verbesserungen und Anmerkungen von Johann Beckmann. Göttingen 1782. –  Neudruck: Frankfurt/M. 1969.

Kailer, Thomas: Werwölfe, Triebtäter, minderwertige Psychopathen. Bedingungen von Wissenspopularisierung: Der Fall Haarmann. In: Wissenspopularisierung. Konzepte der Wissensverbreitung im Wandel. Hrsg. v. Carsten Kretschmann. Berlin 2003. S. 323 – 359.

Kaufholz, Bernd: Tod unterm Hexentanzplatz. Spektakuläre Kriminalfälle aus Sachsen-Anhalt. Halle/Saale: Mitteldeutscher Verlag 1999.

Kersten, Joachim: Gut und (Ge)schlecht. Männlichkeit, Kultur und Kriminalität. Berlin u. New York 1997.

Kittsteiner, Heinz Dieter: Gewissen und Geschichte. Studien zur Entstehung des moralischen Bewusstseins. Heidelberg 1990.

Kittsteiner, Heinz D.: Die Entstehung des modernen Gewissens. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1995. (= suhrkamp taschenbuch wissenschaft. 1192.)

Klemke, Ulrich: "Eine Anzahl überflüssiger Menschen." Die Exilierung politischer Straftäter nach Übersee. Vormärz und Revolution 1848/49. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang Verlag 1994. (= Europäische Hochschulschriften. 591.) [Zuvor: Diss. Köln 1993]

Kluge, Friedrich: Rotwelsch. Quellen und Wortschatz der Gaunersprache und der verwandten Geheimsprachen. Bd. 1: Rotwelsches Quellenbuch. Straßburg 1901.

Kompisch, Kathrin u. Frank Otto: Bestien des Boulevards. Die Deutschen und ihre Serienmörder. Leipzig: Militzke Verlag 2003.

Kotte, Henner: Vergessene Akten. Ungelöste Kriminalfälle. Leipzig: Militzke Verlag 2003.

Krasmann, Susanne u. Sebastian Scheerer (Hrsg.): Die Gewalt in der Kriminologie. Weinheim 1997. (= Kriminologisches Journal. 6. Beiheft.)

Krause, Thomas: Die Strafrechtspflege im Kurfürstentum und Königreich Hannover vom Ende des 17. bis zum ersten Drittel des 19. Jahrhunderts. Aalen 1991.

Krause, Thomas: Geschichte des Strafvollzugs. Von den Kerkern des Altertums bis zur Gegenwart. Darmstadt 1999.

Krausnick, Michail: Von Räubern und Gendarmen. Berichte und Geschichten aus der Zeit der großen Räuberbanden. Würzburg 1978.

 

 

Autoren Ku - Z

Kühne, Karsten: Das Kriminalverfahren und der Strafvollzug in der Stadt Konstanz im 18. Jahrhundert. Sigmaringen 1979.

Künzel, Christine: Vergewaltigungslektüren. Zur Codierung sexueller Gewalt in Literatur und Recht. Frankfurt/M.: Campus Verlag 2002.

Künzel, Christina: "Sie hielt, weiß ich, die Augen bloß zu": Vergewaltigung im Schlaf vor dem Hintergrund literarischer und juridischer Traditionen der Bagatellisierung. In: Frauen und Gewalt. Interdisziplinäre Untersuchungen zu geschlechtsgebundener Gewalt in Theorie und Praxis. Hrsg. v. Antje Hilbig, Claudia Kajatin u. Ingrid Miethe. Würzburg 2003, S. 171 – 185.

Künzel, Christine (Hrsg.): Unzucht – Notzucht – Vergewaltigung. Definitionen und Deutungen sexueller Gewalt von der Aufklärung bis heute. Frankfurt/M. 2003.

Küther, Carsten: Räuber und Gauner in Deutschland. Das organisierte Bandenwesen im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Göttingen 1976. (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft. 20.) – 2., durchges. Aufl. Ebd. 1987.

Kurella, Hans: Naturgeschichte des Verbrechers. Grundzüge der Criminellen Anthropologie und Criminalpsychologie. Für Gerichtsärzte, Psychiater, Juristen und Verwaltungsbeamte. Stuttgart 1893.

Lamott, Franziska: Die Kriminologie und das Andere. Versuch über die Geschichte der Ausgrenzungen. In: Kriminologisches Journal 20 (1988), S.168 - 190.

Lamott, Franziska: Liebe, Tod und Strafrecht. Strategien der Angstabwehr in der Kriminologie der Jahrhundertwende. In: Sozialwissenschaftliche Informationen [Sowi] 21 (1992) H.2, S.82 - 88.

Lange, Katrin: Gesellschaft und Kriminalität. Räuberbanden im 18. und frühen 19. Jahrhundert. Frankfurt/M. 1994.

Lindau, Paul: Interessante Fälle. Criminalprozesse aus neuester Zeit. Breslau 1888.

Lindenberger, Thomas u. Alf Lüdtke (Hrsg.): Phsysische Gewalt. Studien zur Geschichte der Neuzeit. Frankfurt/M., Berlin u. Bern: Peter Lang Verlag 1995. (= Europäische Hochschulschriften. Reihe 3, Bd. 584.)

Linder, Joachim u. Claus-Michael Ort: Zur sozialen Konstruktion der Übertretung und zu ihren Repräsentationen im 20. Jahrhundert. In: Verbrechen - Justiz - Medien. Konstellationen in Deutschland von 1900 bis zur Gegenwart. Hrsg. von Joachim Linder u. Claus-Michael Ort. In Zusammenarbeit mit Jörg Schönert u. Marianne Wünsch. Tübingen: Niemeyer Verlag 1999. (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur. 70.) S. 3 - 80.

Linder, Joachim u. Claus-Michael Ort: "Recht auf den Tod" - "Pflicht zum Sterben". Diskurse über Tötung auf Verlangen, Sterbehilfe und 'Euthanasie' in Medizin, Recht und Literatur. In: Menschenbilder. Zur Konstruktion menschlicher Natur im Zusammenwirken von Literatur, Wissenschaft und Gesellschaft (1850-1914). Hrsg. von Achim Barsch u. Peter M. Heijl. Frankfurt/M. 2000. S. 260 - 319.

Linder, Joachim u. Claus-Michael Ort (Hrsg.): Verbrechen – Justiz – Medien. Konstellationen in Deutschland von 1900 bis zur Gegenwart. In Zusammenarbeit mit Jörg Schönert u. Marianne Wünsch. Tübingen: Niemeyer Verlag 1999. (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur. 70.)

Lombroso, Cesare: Der Verbrecher in anthropologischer, ärztlicher und juristischer Beziehung. Übersetzt von M. O. Fränkel. Mit einem Vorwort von v. Kirchenheim. 1. Bd. Hamburg 1887; 2. Bd. Ebd. 1890. [Original: L'uomo delinquente studiato in rapporto alla Antropologia, alla Medicina Legale e alle discipline carcerarie. Milano 1876. – 3. Aufl.: L'uomo delinquente in rapporto all' Antropologia, giurisprudenza ed alle discipline carcerarie. Torino 1884]
[Vgl. hierzu: Gadebusch Bondio, Mariacarla: Die Rezeption der kriminalanthropologischen Theorien von Cesare Lombroso in Deutschland von 1880-1914. Husum 1995. (= Abhandlungen zur Geschichte der Medizin und der Naturwissenschaften. H.70.)]

Lombroso, Cesare u. Guglielmo Ferrero: Das Weib als Verbrecherin und Prostituierte. Anthropologische Studien. Gegründet auf eine Darstellung der Biologie und Psychologie des normalen Weibes. Autorisierte Übersetzung von Hans Kurella. Hamburg 1894. [Original: 1893]

Lorenz, Maren: Kriminelle Körper – Gestörte Gemüter. Die Normierung des Individuums in Gerichtsmedizin und Psychiatrie der Aufklärung. Hamburg 1999.

Lüdtke, Alf: "Sicherheit" und "Wohlfahrt" - Aspekte der Polizeigeschichte. In: Ders. (Hrsg.): "Sicherheit" und "Wohlfahrt". Polizei, Gesellschaft und Herrschaft im 19. und 20. Jahrhundert. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1992. (= suhrkamp taschenbuch wissenschaft. 991.) S. 7 - 33.

Lukas, Wolfgang; Wernz, Corinna u. Christian Lederer: Das Sexualdelikt im psychiatrisch-forensischen Gutachten der Jahrhundertwende. Strukturmerkmale und Funktion eines historischen Diskurses über Sexualität. In: Psychiatrie, Psychotherapie und Recht. Diskurse und vergleichende Perspektiven. Hrsg. v. Frank Rotter. Frankfurt/M. u.a. 1993, S. 175 - 206.

Martschukat, Jürgen: Die öffentliche Hinrichtung – ein 'Theater des Schreckens'? In: Kriminologisches Journal 27 (1995) H. 3, S. 186 - 208.

Martschukat, Jürgen: Von Seelenkrankheiten und Gewaltverbrechen im frühen 19. Jahrhundert. In: Neue Blicke. Historische Anthropologie in der Praxis. Hrsg. v. Richard van Dülmen, Erhard Chvojka u. Vera Jung. Wien, Köln u. Weimar 1997, S. 223 - 247.

Martschukat, Jürgen: Ein Freitod durch die Hand des Henkers: Erörterungen zur Komplementarität von Diskursen und Praktiken am Beispiel von 'Mord aus Lebens-Überdruß' und Todesstrafe im 18. Jahrhundert. In: Zeitschrift für historische Forschung 27 (2000) H. 1, S. 53 - 74.

Martschukat, Jürgen: Inszeniertes Töten. Eine Geschichte der Todesstrafe vom 17. bis zum 19. Jahrhundert. Köln, Weimar u. Wien 2000.

Martschukat, Jürgen: "Der Maasstab für die geistige Bildungsstufe eines Volkes und die Moralität eines Zeitalters": Die Todesstrafe in Diskurs und Praxis im 18. und 19. Jahrhundert. In: Historische Anthropologie 9 (2001) H. 1, S. 1 - 26.

Mauz, Gerhard: Die großen Prozesse der Bundesrepublik Deutschland. Herausgegeben von Gisela Friedrichsen. Springe: Zu Klampen Verlag 2005.

Mayer, Ingeborg: Studien zum Polizeiwesen in Wien und Niederösterreich von seinen Anfängen bis zum Ausgang des 18. Jahrhunderts. Diss. Wien 1985.

Meyer, Christian: Die unehrlichen Leute in älterer Zeit. Hamburg 1894. (= Sammlung gemeinverständlicher wissenschaftlicher Vorträge. Hamburg. N.F., IX. Serie, Heft 193, 1895.)

Meyer-Knees, Anke: Verführung und sexuelle Gewalt. Untersuchungen zum medizinischen und juristischen Diskurs im 18. Jahrhundert. Tübingen 1992. (= Probleme der Semiotik. 12.)

Michel, Rudolf: Verbrechensursache und Verbrechensmotive. Von Hofrat Dr. jur. et med. Rudolf Michel. [Volontärarzt am Universitätsinstitut für gerichtliche Medizin in Graz]. In: Monatsschrift für Kriminalpsychologie und Strafrechtsreform 15 (1924), S. 58 - 83.

Mittermaier, Carl Joseph Anton: Die Lehre vom Beweise im deutschen Strafprozesse. Darmstadt 1834.

Mittermaier, Carl Joseph Anton: Die Mündlichkeit, das Anklageprincip,die Öffentlichkeit und das Geschwornengericht in ihrer Durchführung in den verschiedenen Gesetzgebungen dargestellt und nach den Forderungen des Rechts und der Zweckmäßigkeit mit Rücksicht auf die Erfahrungen der verschiedenen Länder geprüft. Stuttgart 1845.

Müller, Christian: Das Gewohnheitsverbrechergesetz vom 24. November 1933. Kriminalpolitik als Rassenpolitik. Baden-Baden 1995.

Müller, Christian: Verbrechensbekämpfung im Anstaltsstaat. Psychiatrie, Kriminologie und Strafrechtsform in Deutschland 1871-1933. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht Verlag 2004. (= Kritische Studien zur Geschichtswissenschaft. 160.)

Müller, Philipp: Auf der Suche nach dem Täter. Die öffentliche Dramatisierung von Verbrechen im Berlin des Kaiserreichs. Frankfurt/M. u. New York: Campus Verlag 2005. (Campus Historische Studien. 40.)

Müller, Thomas: Bestie Mensch. Tarnung - Lüge - Strategie. Salzburg: Ecowin Verlag 2004. – Taschenbuchausgabe: Reinbek: Rowohlt Taschenbuch Verlag 2006.

Murakami, Peter u. Julia Murakami: Lexikon der Serienmörder. 450 Fallstudien einer pathologischen Tötungsart. Berlin: Ullstein Verlag 2000.

Musolff, Cornelia u. Jens Hoffmann (Hrsg.): Täterprofile bei Gewaltverbrechen. Mythos, Theorie und Praxis des Profilings. Berlin u. Heidelberg: Springer Verlag 2001.

Näcke, Paul: Verbrechen und Wahnsinn beim Weibe. Mit Ausblicken auf die Criminal-Anthropologie überhaupt. Klinisch-statistische, anthropologisch-biologische und craniologische Untersuchungen. Wien u. Leipzig 1894.

Näcke, Paul: Die Kastration bei gewissen Klassen von Degenerierten als ein wirksamer socialer Schutz. In: Archiv für Kriminalanthropologie und Kriminalistik 3 (1900), S.58 - 84.

Neubacher, Frank: Kriminologische Grundlagen einer internationalen Strafgerichtsbarkeit. Politische Ideen- und Dogmengeschichte, kriminalwissenschaftliche Legitimation, strafrechtliche Perspektiven. Tübingen 2005.

Neubacher, Frank u. Michael Walter (Hrsg.): Sozialpsychologische Experimente in der Kriminologie. Milgram, Zimbaro und Rosenhan kriminologisch gedeutet, mit einem Seitenblick auf Dürrenmatt. Münster, Hamburg u.a.: Lit Verlag 2002. (= Kölner Schriften zur Kriminologie und Kriminalpolitik. 1.)

Newton, Michael: Die große Enzyklopädie der Serienmörder. Aktualisiert und ergänzt von Jacques Baval. Graz: Verlag F. Sammler [im Leopold Stocker Verlag] 2002.

Niehaus, Michael: Das Verhör. Geschichte – Theorie – Fiktion. München 2003.

Niehaus, Michael: Mord, Geständnis, Widerruf. Verhören und Verhörtwerden um 1800. Bochum: Posth 2006. (= Schriften zur historischen Kommunikationsforschung. 1.)

Nowosadtko, Jutta: Scharfrichter und Abdecker. Der Alltag zweier 'unehrlicher Berufe' in der Frühen Neuzeit. Paderborn u.a. 1994.

Oberlies, Dagmar: Tötungsdelikte zwischen Männern und Frauen. Eine Untersuchung geschlechtsspezifischer Unterschiede aus dem Blickwinkel gerichtlicher Rekonstruktionen. Pfaffenweiler: Centaurus Verlag 1995.

Otto, Hans-Dieter: Das Lexikon der Justizirrtümer. Skandalöse Fälle, unschuldige Opfer, hartnäckige Ermittler. Berlin: Ullstein Verlag 2003.

Pfeiffer, Hans: Die Sprache der Toten. Ungeklärte Todesfälle auf dem Seziertisch. München: Heyne Verlag 1997.

Pfeiffer, Hans: Das Spektrum der Toten. Die tödliche Macht der Seele. Leipzig: Militzke Verlag 2000.

Quanter, Rudolf: Die Schand- und Ehrenstrafen in der deutschen Rechtspflege. Dresden 1901. [Reprint 1970]

Quanter, Rudolf: Die Sittlichkeitsverbechen im Laufe der Jahrhunderte und ihre strafrechtliche Beurteilung. Amsterdam 1925. – Nachdruck: Wiesbaden 2003.

Radbruch, Gustav u. Heinrich Gwinner: Geschichte des Verbrechens. Versuch einer historischen Kriminologie. Stuttgart 1951.

Reif, Heinz: Vagierende Unterschichten, Vagabunden und Bandenkriminalität im Ancien Régime. In: Beiträge zur historischen Sozialkunde 11 (1981) S. 27 - 37.

Reif, Heinz (Hrsg.): Räuber, Volk und Obrigkeit. Studien zur Geschichte der Kriminalität in Deutschland seit dem 18. Jahrhundert. Frankfurt/M.: Suhrkamp Verlag 1984. (= suhrkamp taschenbuch wissenschaft. 453.)

Reutlinger, Kajo: Mord ohne Sühne. Ungeklärte Kriminalfälle. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 2002.

Riess, Werner: Apuleis und die Räuber. Ein Beitrag zur historischen Kriminalitätsforschung. Stuttgart 2001. (= Heidelberger Althistorische Beiträge und Epigraphische Studien. 35.)

Robertz, Frank J. / Thomas, Alexandra: Serienmord. Kriminologische und kulturwissenschaftliche Skizzierungen eines ungeheuerlichen Phänomens. München: Belleville Verlag 2004.

Rohrbacher, Stefan: Räuberbanden, Gaunertum und Bettelwesen. In: Köln und das rheinische Judentum. Festschrift Germania Judaica 1959 - 1984. Hrsg. v. Jutta Bohnke-Kollwitz u.a. Köln 1984. S. 117 - 124.

Roth, Paul W.: Raub-, Diebs-, Mörder- und Zigeunergesindel. Steiriche Gaunermandate als Quelle zur Sozialgeschichte. In: Wirtschaftskräfte und Wirtschaftswege. Festschrift für Hermann Kellenbenz. Hrsg. v. Jürgen Schneider. Bd. 2. Stuttgart 1978. S. 645 - 655.

Rückert, Sabine: Tote haben keine Lobby. Die Dunkelziffer der vertuschten Morde. Hamburg: Verlag Hoffmann und Campe 2000. - Taschenbuchausg.: Berlin: Ullstein Verlag 2002.

Rüping, Hinrich: Grundriß der Strafrechtsgeschichte. 3., völlig überarb. Aufl. München 1998. (= Schriftenreihe der Juristischen Schulung. H. 73.)

Sachs, Jessica Snyder: Der Kommissar und die Larve. Neueste Fälle aus der Gerichtsmedizin. Hamburg: Europäische Verlagsanstalt 2002.

Sachße, Christoph u. Florian Tennstedt (Hrsg.): Bettler, Gauner und Proleten. Armut und Armenfürsorge in der deutschen Geschichte. Harburg 1983.

Schäffer, G. J.: Abriß des Gauner- und Bettelwesens in Schwaben. Stuttgart 1793.

Schidorowitz, Monika: H. B. Wagnitz und die Reform des Vollzugs der Freiheitsstrafe an der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert. St. Augustin: Gardez! Verlag 2000. (= Gardez! Hochschulschriften. Abteilung Gesellschaftswissenschaften. Bd. 4.)

Schild, Wolfgang: Die Geschichte der Gerichtsbarkeit. Vom Gottesurteil bis zum Beginn der modernen Rechtsprechung. München 1980.

Schindler, Georg: Verbrechen und Strafen im Recht der Stadt Freiburg im Breisgau von der Einführung des neuen Stadtrechts bis zum Übergang an Baden (1520 - 1806). Freiburg/Br. 1937.

Schmidhäuser, Eberhard: Der Wandel des Menschenbildes im Strafrecht um die Jahrhundertwende. In: Die Modernisierung des Ich. Studien zur Subjektkonstitution in der Vor- und Frühmoderne. Hrsg. v. Manfred Pfister. Passau 1989. (= PINK. Passauer Interdisziplinäre Kolloquien. Bd. 1.) S. 133 - 140.

Schmitt, Sigrid u. Michael Matheus (Hrsg.): Kriminalität und Gesellschaft in Spätmittelalter und Neuzeit. Stuttgart 2005. (= Mainzer Vorträge. 8.)

Schönberger, Klaus (Hrsg.): Va banque. Bankraub. Theorie, Praxis, Geschichte. Hamburg 2000.

Schönert, Jörg: Bilder vom 'Verbrechermenschen' in den rechtskulturellen Diskursen um 1900: Zum Erzählen über Kriminalität und zum Status kriminologischen Wissens. In: Erzählte Kriminalität. Zur Typologie und Funktion von narrativen Darstellungen in Strafrechtspflege, Publizistik und Literatur zwischen 1770 und 1920. Hrsg. v. Jörg Schönert. Tübingen: Niemeyer Verlag 1991. (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur. 27.), S. 497 - 531.

Schöningh, Claudia: "Kontrolliert die Justiz". Die Vertrauenskrise der Weimarer Justiz im Spiegel der Gerichtsreportagen von "Weltbühne", "Tagebuch" und "Vossischer Zeitung". München 2000.

Schubert, Ernst: Arme Leute, Bettler und Gauner im Franken des 18. Jahrhunderts. Neustadt a.d. Aisch 1983.

Schulte, Michael: Krumm gelaufen! Genies, Dilettanten, Versager - die schönsten mißlungenen Verbrechen. Zürich: Oesch Verlag 2003.

Schulte, Regina: Das Dorf im Verhör. Brandstifter, Kindsmörderinnen und Wilderer vor den Schranken des bürgerlichen Gerichts Oberbayern 1848 - 1910. Reinbek 1989.

Schwab, Angelica: Serienkiller in Wirklichkeit und Film. Störenfried oder Stabilisator? Eine sozioästhetische Untersuchung. Münster u.a. 2001. (= Nordamerikastudien. Münchener Beiträge zur Kultur und Gesellschaft der USA, Kanadas und der Karibik. 1.)

Schwenzfeier, Bernd U.: Der Feind in meinem Haus. Authentische Kriminalfälle. Leipzig: Militzke Verlag 2003. – Taschenbuchausgabe: Ebd. 2006.

Schwerhoff, Gerd: Köln im Kreuzverhör. Kriminalität, Herrschaft und Gesellschaft in einer frühneuzeitlichen Stadt. Bonn u. Berlin 1991.

Schwerhoff, Gerd: Devianz in der alteuropäischen Gesellschaft. Umrisse einer historischen Kriminalitätsforschung. In: Zeitschrift für historische Forschung 19 (1992) S. 385 - 414.

Schwerhoff, Gerd: Aktenkundig und gerichtsnotorisch. Einführung in die Historische Kriminalitätsforschung. Tübingen 1999. (= Historische Einführungen. 3.)

Schwind, Hans-Dieter: Kriminologie. Eine praxisorientierte Einführung mit Beispielen. 18., neu bearb. u. erweit. Aufl. Heidelberg: Kriminalistik Verlag 2009. (= Grundlagen Kriminologie.)

Seifert, Fedor: Schöne Literatur und Feuerbach. Die Anfänge der Kriminalpsychologie. In: Annäherungen an das Thema "Recht und Literatur". Hrsg. v. Hermann Weber. Baden-Baden 2002. (= Juristische Zeitgeschichte: Abteilung 6, Recht in der Kunst. 9.), S. 79 - 90.

Sellert, Wolfgang u. Hinrich Rüping: Studien- und Quellenbuch zur Geschichte der deutschen Strafrechtspflege. 2 Bde. Aalen 1989 / 1994. [Bd. 1: Sellert, Wolfgang: Von den Anfängen bis zur Aufklärung, 1989; Bd. 2: Rüping, Hinrich: Von der Aufklärung bis zur doppelten Staatsgründung, 1994.]

Siebenpfeiffer, Hania: "Böse Lust". Gewaltverbrechen in Diskursen der Weimarer Republik. Köln 2005.

Siemann, Wolfram (Hrsg.): Der "Polizeiverein" deutscher Staaten. Eine Dokumentation zur Überwachung der Öffentlichkeit nach der Revolution von 1848/49. Tübingen: Niemeyer Verlag 1983. (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur. 9.)

Sighele, Scipio: Psychologie des Auflaufs und der Massenverbrechen. Autorisierte deutsche Übersetzung von Hans Kurella. Dresden u. Leipzig 1897. [Original: 1893]

Simon, Jürgen: Kriminalbiologie und Zwangssterilisation. Eugenischer Rassismus 1920 - 1945. Göttingen 2000.

Sonnenfels, Joseph von: Grundsätze der Polizey, Handlung und Finanzwissenschaft. 3 Bde. 1. - 3. Aufl. Wien 1770 - 1776.

Soucek, Ludvik: Fragezeichen über Gräbern. Mysteriöse Todesfälle. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 2004.

Stekl, Hannes: "Labore et fame" – Sozialdisziplinierung in Zucht- und Arbeitshäusern des 17. und 18. Jahrhunderts. In: Soziale Sicherheit und soziale Disziplin. Beiträge zu einer historischen Theorie der Sozialpolitik. Hrsg. v. Christoph Sachße u. Florian Tennstedt. Frankfurt/M. 1986. S. 119 - 147.

Sticht, Ernst: Das Gauner-, Räuber- und Zigeunerunwesen des 18. Jahrhunderts und seine Bekämpfung. In: Colloquium Historicum Wirsbergense 3 (1965/66) S. 128 - 136.

Stier, Bernhard: Fürsorge und Disziplinierung im Zeitalter des Absolutismus. Das Pforzheimer Zucht- und Waisenhaus und die badische Sozialpolitik im 18. Jahrhundert. Sigmaringen 1988. (= Quellen und Studien zur Geschichte der Stadt Pforzheim. Bd. 1.)

Stingelin, Martin: Der Verbrecher ohnegleichen. Die Konstruktion 'anschaulicher Evidenz' in der Criminal-Psychologie, der forensischen Physiognomik, der Kriminalanthrometrie und der Kriminalanthropologie. In: Physiognomie und Pathognomie. Zur literarischen Darstellung von Individualität. Hrsg. v. Wolfram Groddeck u. Ulrich Stadler. Berlin u.a. 1994, S. 111 - 133.

Strasser, Peter: Verbrechermenschen. Zur kriminalwissenschaftlichen Erzeugung des Bösen. Frankfurt/M. u. New York 1984.

Stürickow, Regina: Paris mörderisch. Ein kriminalhistorischer Führer mit Straße und Hausnummer. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 2002.

Stürickow, Regina: Mörderische Metropole Berlin. Kriminalfälle 1914 - 1933. Leipzig: Militzke Verlag 2004.

Thorwald, Jürgen: Das Jahrhundert der Detektive. Weg und Abenteuer der Kriminalistik. Zürich 1964.

Thorwald, Jürgen: Die Stunde der Detektive. Werden und Welten der Kriminalistik. Zürich 1966.

Timcke, Garleff: Der Straftatbestand der Brandstiftung in seiner Entwicklung durch die Wissenschaft des Gemeinen Strafrechts. Diss. Göttingen 1965.

Uhl, Karsten: Das "verbrecherische Weib". Geschlecht, Verbrechen und Strafen im kriminologischen Diskurs 1800 - 1945. Münster, Hamburg u.a. 2003. (= Geschlecht – Kultur – Gesellschaft. Hrsg. vom Hamburger Arbeitskreis zur Geschlechterforschung. 11.)

Ulbricht, Otto: Kindsmord und Aufklärung in Deutschland. München 1990. (= Ancien Régime. Aufklärung und Revolution. 18.)

Uthmann, Jörg von: Killer, Krimis, Kommissare. Kleine Kulturgeschichte des Mordes. München 2006. (= beck’sche reihe. 1695.)

Vormbaum, Thomas: Die Lex Emminger vom 4. Januar 1924. Vorgeschichte, Inhalt und Auswirkungen. Ein Beitrag zur deutschen Strafrechtsgeschichte des 20. Jahrhunderts. Berlin 1988.

Wächter, Carl Georg: Die Strafarten und Strafanstalten des Königreichs Württemberg. Nach der älteren und neueren Gesetzgebung und Praxis. Tübingen 1832.

Wächtershäuser, Wilhelm: Das Verbrechen des Kindesmordes im Zeitalter der Aufklärung. Eine rechtsgeschichtliche Untersuchung der dogmatischen, prozessualen und rechtssoziologischen Aspekte. Berlin 1973. (= Quellen und Forschungen zur Strafrechtsgeschichte. 3.)

Weiler, Inge: Giftmordwissen und Giftmörderinnen. Eine diskursgeschichtliche Studie. Tübingen: Niemeyer Verlag 1998. (= Studien und Texte zur Sozialgeschichte der Literatur. 65.)

Willems, Marianne: Der Verbrecher als Mensch. Zur Herkunft anthropologischer Deutungsmuster der Kriminalgeschichte des 18. Jahrhunderts. In: Themenschwerpunkt: Aufklärung und Anthropologie. Hrsg. v. Karl Eibl. Hamburg 2002. (= Aufklärung. 14.), S. 23 - 48.

Wirth, Ingo: Tote geben zu Protokoll. Berühmte Fälle der Gerichtsmedizin. Berlin: Verlag Das Neue Berlin 2005.

Wolf, Siegmund A.: Wörterbuch des Rotwelschen. Deutsche Gaunersprache. Mannheim 1956.

Wulffen, Erich: Psychologie des Giftmordes. Wien 1917. (= Urania-Bücherei. Bd.6.)

Wulffen, Erich: Das Weib als Sexualverbrecherin. Ein Handbuch für Juristen, Polizei- und Strafvollzugsbeamte, Ärzte und Laienrichter. 6.-9. Tsd. Berlin 1925. (= Enzyklopädie der Kriminalistik.)

 


[
Home] [Wir über uns/Kontakt/Impressum] [Autoren] [Sekundärliteratur] [Theorie]
[Literaturpreise] [Rezensionen] [Aufsätze]
[
Kreatives Schreiben] [News-Archiv] [Links & Adressen]